Kita – Wutzkyallee

Leitungsteam

Frau Meyer
Frau Markwart

030 – 661 70 60
030 – 66 52 98 85
kita-wutzkyallee@kita-suedost.de

Montag bis Freitag
6:00 bis 18:00 Uhr

Wutzkyallee 90 12353 Berlin (Neukölln)

158 Plätze

Wir betreuen Kinder bis zum Schuleintritt

Kitaprofil

Die Kita Wutzkyallee liegt am Rande der Gropiusstadt, umgeben von Hochhäusern, Reihen- und Einfamilienhäusern.

Die Kita ist sehr verkehrsgünstig angebunden, in der Nähe des U-Bahnhofes Wutzkyallee und mehrerer Buslinien.

Unsere Kita ist Teil der Bildungsmeile „Wutzkyallee“, einem Zusammenschluss mehrerer Bildungs- und Freizeiteinrichtungen im Stadtteil. Für einen gelingenden Übergang von der Kita in die Grundschule arbeiten wir eng mit der Grundschule zusammen, die wir regelmäßig mit den Kindern besuchen. Mit dem Hort der Hermann-von-Helmholtz-Schule teilen wir uns ein Gebäude und das Außengelände.

In der Krippe können bis zu 36 betreut werden, die wir in einem geschützten Bereich behutsam an den Kitaalltag heranführen. Im Elementarbereich können bis zu 96 Kinder in zwei Einheiten betreut werden.

Alle Kinder können sich in den unterschiedlich gestalteten Räumen, die sich an den Bildungsbereichen des Berliner Bildungsprogramms orientieren, je nach Interesse und Bedürfnis frei bewegen und entfalten.

Ein Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die sprachliche Bildung und Förderung im Alltag. Durch tägliche Gesprächsrituale, Sprachspiele und den Einsatz verschiedener Medien führen wir die Kinder an die Sprache heran und motivieren sie, diese immer wieder neu für sich zu entdecken und zu nutzen. Wir nehmen am Bundesprogramm Sprache: „Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ teil.

Um dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden, stehen den Kindern ein großer Bewegungsraum mit vielfältigen Materialien, ein breiter Flur zur Nutzung von Fahrzeugen und ein großer Garten zur Verfügung.

Mit dem Sportverein Alba kooperieren wir im Rahmen des Projekts „Profivereine machen Kita“. Wir nutzen die Turnhalle in der benachbarten Grundschule und auch den Sportplatz in der Nähe. Selbstverständlich erkunden wir auch den angrenzenden Landschaftspark und bewegen uns in freier Natur. Gerne besuchen wir mit den Kindern auch die zahlreichen Spielplätze in der Nähe.

Die Kinder im letzten Jahr vor der Schule heißen bei uns „Die Detektive“. Sie treffen sich wöchentlich zum Detektivtermin und planen gemeinsam mit den Pädagoginnen etwas größere Herausforderungen, da sie bei uns die größten Kinder sind.

Eine gute Partnerschaft zu den Eltern ist für uns selbstverständlich. Wir bieten ihnen eine individuelle Eingewöhnung nach dem „Berliner Eingewöhnungsmodell“ sowie regelmäßige Gespräche zur Entwicklung ihres Kindes an. Bei uns sind Eltern eingeladen, sich an Festen und anderen Aktivitäten zu beteiligen. Ihre Ideen und Anregungen nehmen wir gerne in unsere Jahresplanung mit auf. Für unsere neuen Eltern und deren Kinder bieten wir von Mai bis August eine „Krabbel- und Kennenlerngruppe“ an, um den Kindern den Übergang von der Familie in die Kita zu erleichtern.

Wir beziehen in unsere Arbeit die ressourcenorientierte Entwicklungsmethode von Maria Aarts – „Marte Meo“ ein. Das bedeutet, wir begleiten die Kinder darin, aus eigener Kraft die nächsten Entwicklungsschritte zu schaffen. Um unsere entwicklungsunterstützende Kommunikation zu verstetigen und zu schulen, arbeiten wir mit Hilfe von Videoaufnahmen, bei denen wir die gelungenen Interaktionsmomente wahrnehmen.

Kooperationen

ALBA
Marte Meo Logo

Projekte aus der Kita:

bild+begegnung e. V.

bild+begegnung geht mit Kitakindern auf Entdeckungstour durch die Natur Berlins. Dabei fotografieren die Kinder und nehmen Umgebungsgeräusche auf. Sie geben Kommentare zu ihren Bildern und gestalten Musik. Ein Vorspann wird gemeinsam durch eine Stopptrick-Animation erstellt, wobei wir Materialien nutzen, die wir direkt vor Ort sammeln. Jeder Film wird durch ein Fotoheft ergänzt. Vom 25. bis 29. Oktober 2021 waren wir mit Vorschulkindern der Kita Wutzkyallee in naturnahen Gebieten am Rand der Gropiusstadt aktiv: im Vogelwäldchen, auf dem Aussichtsberg und der Erlebniswiese Mauerbienchen.

Die Geräuschesammler und ihr Ratsch, Bong, Zack!

Das Leitungsteam bildet Marte Meo-Praktiker*innen aus!

Am 15. April startete in den Räumen der Kita Wutzkyallee die erste interne Marte Meo Qualifizierung von Kindertagesstätten SüdOst. Mit viel Freude und großer Motivation auf Seiten der Teilnehmenden und der beiden Kursleiterinnen ging es los.

Acht Facherzieherinnen für Integration/Inklusion aus verschiedenen Kitas werden an insgesamt sechs Fortbildungstagen in den kommenden Monaten die videobasierte Methode Marte Meo genauer kennenlernen und ausprobieren. Es geht um das Folgen und positive Leiten, um Entwicklungsstimmung, passende Initiativen und die Kraft der guten Bilder.       Die Methode versteht sich als entwicklungsunterstützend und nutzt die Interaktionsanalyse anhand von kurzen Videoclips aus der eigenen pädagogischen Arbeit.

Ausgebildet und begleitet werden die Teilnehmerinnen durch Elke Meyer und Peggy Markwart, die als Leitungstandem der Kita Wutzkyallee und ausgebildete Marte Meo Fachberaterinnen auch jede Menge Videoclips und positive Erfahrungen aus ihrer Kita und ihrem Kitateam beisteuern können. Nach erfolgreichem Absolvieren der Fortbildungstage erwartet die Teilnehmerinnen ein Zertifikat als Marte Meo Praktikerin.

In der Kita Wutzkyallee sind inzwischen fast alle pädagogischen Fachkräfte als Praktiker*innen ausgebildet oder werden derzeit vom Leitungstandem geschult. Marte Meo wird dort mit viel Begeisterung im pädagogischen Alltag, für den fachlichen Austausch und in Entwicklungsgesprächen mit den Eltern eingesetzt.

Zudem bietet die Fachberaterin Anja Corzillius, die im Herbst ihre Fortbildung zur Marte Meo Therapeutin abschließen wird, auch eine Beratung nach Marte Meo für Kitas und Fachkräfte von SüdOst an, wenn sie Fragen zur Entwicklungsunterstützung einzelner Kinder haben.

Wir sind stolz über das große Interesse an der Qualifizierung und freuen uns sehr, dass mit dem Kurs ein weiterer Schritt erfolgt, um die sehr alltagsnahe Methode weiter in unsere Kitas zu tragen und Kolleg*innen zu inspirieren.

Bericht: Anja Corzillius [Fachberaterin]

Auf dem Weg zur Marte Meo-Kita!

Das Team der Kita Wutzkyallee hat sich uns auf den Weg gemacht, eine „Marte Meo Kita“ zu werden.

Aber was heißt das eigentlich? Ein ungewöhnliches Wort und eine nicht so bekannte Methode. Das Marte Meo Konzept ist ein Programm zur Entwicklungsunterstützung.

Marte Meo bedeutet: „Aus eigener Kraft“!

 Das Leitungsteam wurde von Maria Aarts der Entwicklerin der Methode in 2019 bei einem Fachtag in Berlin „infiziert“. Gemeinsam haben sich die beiden zu Marte Meo Practitionern ausbilden lassen.

Mittlerweile sind in der Kita 15 ausgebildete Practitioner, die sich darauf freuen, im Sommer 2023 die Zertifizierung als Marte Meo Kita zu bekommen.

Marte Meo Fortbildung in der Kita Wutzkyallee

Impressionen aus der Kita:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden