Kita Wildenbruchstraße - ein Besuch des Neuköllner Politikers Hakan Demir.

Voriger
Nächster

Hakan Demir „Noch nie habe ich an einem Kinderparlament teilgenommen. Doch gestern hatte ich die Ehre, mit den gewählten Kinder-Abgeordneten zusammenzusitzen und ihre Fragen zu beantworten. Für mich ein kleiner historischer Tag.

Für mehrere Stunden war ich in der Kita-Wildenbruchstraße der Kindertagesstätten Südost. Ich habe mit der Kitaleitung und den Kitafachkräften u.a. zu den Arbeitsbedingungen und zum Bundesprogramm Sprachkitas gesprochen. Fest steht: Das Familienministerium wird leider das Programm auslaufen lassen.

Die Ampel-Koalition hat aber entschieden, für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm zur Verfügung zu stellen. Im Anschluss wird es nun eine Regelung auf der Berliner Landesebene geben. Dafür setzen wir uns alle ein.“

Hakan Demir, Bundestagsabgeordneter der SPD, besuchte die Kita Wildenbruchstraße am 17.11.22 und absolvierte einen Praktikumstag.

Die Idee dazu entstand im Mai 2022, als Herr Demir die Sprachkitas der Eigenbetriebe zu sich in den Bundestag eingeladen hatte.

Bevor er in der Kita seinen Dienst als Praktikant antreten durfte, wartete noch eine Delegation der Sprachkitas vor dem Eingang auf ihn. Im Rahmen der Kampagne “Sprachkitas retten“ hatten die Kitas eine Fotoaktion mit den Eltern, Kindern und Fachkräften durchgeführt und überreichten ihm die daraus entstandenen Fotocollagen in Postergröße. Elke Meyer, Kitaleitung aus der Kita Wutzkyallee, bedankte sich bei Herrn Demir für seine bisherige Unterstützung und rief ihn dazu auf, sich auch weiterhin für die Fortsetzung des Programms einzusetzen.

Der anschließende Besuch war dreigeteilt: Zu Beginn erfolgte ein Rundgang durch das Haus, in dem unter anderem die Raumkonzepte dargestellt wurden. Danach erhielt Herr Demir die Praktikant*innenmappe zur Orientierung und schlussendlich durfte er den Gruppenalltag begleiten.

Herr Demir schnupperte in ein Angebot zum Projektthema „ICH – DU – WIR“ rein und im Freispiel hat er zusammen mit den Kindern gebaut und gemalt.

Die alltägliche Partizipation der Kinder ist für uns von besonderer Bedeutung – in der Kita Wildenbruchstraße wurde bereits ein Kinderparlament etabliert. Die Kinder hatten ein paar Fragen für Herrn Demir im Vorfeld vorbereitet: Warum wird die Autobahn hier im Kiez nicht für Radfahrer gebaut? Wieso liegt auf den Straßen und Grünflächen so viel Müll? Warum können nicht alle Kinder in den Kindergarten gehen? Wie findet man eine Arbeit, wenn ein Mensch keine hat? Es wurde rege diskutiert…

In einem abschließenden Gespräch zwischen Leitungstandem und Herrn Demir wurden die komplexen Herausforderungen der Einrichtung nochmals thematisiert: aufgrund der Krisen stehen viele Familien unter starkem Druck, Kinder suchen verstärkt nach Aufmerksamkeit und brauchen vielfältigste Unterstützung der Fachkräfte, Familien sind sich in ihrer Rolle als Eltern oft unsicher, der Medienkonsum beeinflusst das Leben der Kinder zunehmend, überlastete und überforderte pädagogischen Fachkräfte, etc.